Mehr wissen

 
Oktober 2018

 Türenlack weitergedacht

Türenlack weitergedacht

Das Lackieren von Türen und Fenstern bringt besondere Herausforderungen mit sich: Die Lackoberfläche muss besonders stoß- und kratzfest sein. Ansätze sollten unbedingt vermieden werden, da sie hier gut sichtbar sind. Und bei Holztüren und -fenstern dürfen Holzinhaltstoffe nicht durchschlagen. Häufig ist es zudem sinnvoll, das Streich- und das Spritzverfahren zu kombinieren. Jansen ISO-TLR Türenlack Rapid definiert den neuesten Stand der Lacktechnik.

Die hervorragenden Verarbeitungseigenschaften von wasserbasierten Lacken sind dem Maler bekannt. ISO-TLR Türenlack Rapid fügt diesen Eigenschaften zwei weitere hinzu: Er isoliert zuverlässig Holzinhaltsstoffe und er besitzt eine sehr lange Offenzeit. Dadurch überzeugt der Speziallack einerseits durch eine hohe Block- und Kratzfestigkeit, ein starkes Deckvermögen und sehr gute Kantenabdeckung. Andererseits trocknet der Lack sehr schnell, bei gleichzeitig langer Offenzeit. So kann der Maler zwei Anstriche ohne sichtbare Ansätze an einem Tag aufbringen. Außerdem isoliert der Lack sicher Holzinhaltsstoffe vor dem Durchschlagen. ISO-TLR Türenlack Rapid bietet somit die Rundum-Lösung für das Lackieren von Holztüren und Fenstern.

„Die Qualität des Lackes ist so gefragt, dass wir ihn jetzt auch als Airless-Variante anbieten. Dadurch hat der Maler weitere Vorteile: Die aufgetragene Schichtdicke ist beim Spritzverfahren wesentlich höher. Er spart somit Zeit. Und die Haltbarkeit des Anstriches verlängert sich“, so Norbert Frenken, Anwendungstechniker bei Jansen.

Beide Verfahren, Spritzen und Streichen, lassen sich bei ISO-TLR Türenlack Rapid kombinieren, da das Lackergebnis im Glanzgrad und Farbton absolut identisch ist. Das ist beispielsweise bei der Renovierung von alten Gründerzeittüren praktisch. Türzargen können gestrichen, die Türblätter gespritzt werden. Qualitativ hochwertiges und wirtschaftliches Arbeiten lassen sich so vereinen.
 


Mehr wissen