Mehr wissen

 
November 2020

Perfektion in der handwerklichen Verarbeitung

Perfektion in der handwerklichen Verarbeitung

Wer kann die Qualität einer Beschichtung besser beurteilen als der Profi-Maler selbst?

Mit dem Campus On Air hat Jansen ein innovatives Format entwickelt, das ebenso perfekt in die aktuelle Zeit passt. Unter dem Motto „Denk bunt – mach mit“ lädt Jansen Profi-Maler ein, die hervorragenden Eigenschaften des ISO-TLR Türenlack Rapid live auf Herz und Nieren zu testen. Damit das funktioniert, erhalten alle Teilnehmer vorab ein Konferenz-Paket per Post, in dem alles enthalten ist, was zur Teilnahme benötigt wird. Vom Lack bis zu den benötigten Werkzeugen.

Die Ergebnisse sind beeindruckend. Dank seiner hervorragenden Verarbeitungseigenschaften zeigt der ISO-TLR Türenlack Rapid sein ganzes Potenzial für ein neues Level im Oberflächenfinish, das trotz der handwerklichen Verarbeitung über einen exzellenten Verlauf nur kaum von einer industriellen Beschichtung zu unterscheiden sein dürfte. Der Türenlack trocknet zudem sehr schnell, punktet mit guten Isoliereigenschaften und schafft robuste, kratzfeste und scheuerbeständige Oberflächen.

„Die Rückmeldungen zum ISO-TLR könnten nicht besser sein. Viele Maler haben unseren Türenlack nur dann auf dem Schirm, wenn sie die isolierenden Eigenschaften im Projekt benötigen. Dass dieser Lack aber vor allem in Bezug auf die Oberflächenqualität seine ganze Stärke ausspielt, ist vielen erst in dieser Live-Anwendung On Air bewusst geworden“, freut sich Frank Jakobs. „Auch der hohe Materialauftrag in einem Arbeitsgang sowie die sehr gute Deckkraft des Türenlacks werden von den Teilnehmern immer wieder hervorgehoben“, so der Leiter des Produktmanagements weiter und stellt abschließend unmissverständlich klar: Der ISO-TLR öffnet die Türen zu einem neuen Kapitel der handwerklichen Oberflächenperfektion. Und das auf Wasserbasis.

Wann nehmen Sie den Lack zum ersten Mal auf den Pinsel?

Alle Termine und auch weitere Themen zum Jansen Campus On Air finden Sie unter www.jansen.de/de/campus



Mehr wissen

Aus bestehenden Denkmustern und Routinen ausbrechen und das Bewährte hinterfragen. Zuhören, Beobachten und Ausprobieren. Das ist unser Handwerkszeug, um Probleme zu verstehen und neue Ideen zu entwickeln. Viele sagen dazu Design Thinking. Wir sagen einfach: Denk bunt!

Neueste Einträge