Mehr wissen

 
September 2020

Jansen setzt auf junge Industriemeister

Jansen setzt auf junge Industriemeister

Mit Marcel Peters (Foto: Mitte), der in diesen Tagen die Prüfung zum Industriemeister Fachrichtung Chemie bestand, kann Jansen jetzt auf drei junge, im Unternehmen ausgebildete Industriemeister zugreifen. Der Lackhersteller stellte Peters für mehrere Monate von seiner beruflichen Tätigkeit frei, um ihm eine konzentrierte Vorbereitung auf die Meisterprüfung im TA Bildungszentrum in Hameln zu ermöglichen.

"Dass sich die Berufsanfänger schon frühzeitig für solch eine anspruchsvolle Weiterbildungsmaßnahme entscheiden, ist ganz in unserem Sinne", so Peter Jansen, Geschäftsführer bei Jansen. "Wir profitieren unmittelbar vom neuen Fachwissen und der Motivation dieser Absolventen. Langfristig sichern wir uns den Führungsnachwuchs im Unternehmen.“

Für Industriemeister Marcel Peters ergeben sich so interessante Zukunftsperspektiven bei Jansen. Zusammen mit seinen Meisterkollegen will er den Produktionsbetrieb weiterentwickeln. Für dieses Vorhaben engagiert er sich schon heute. "Ich packe gerne an, helfe, wo ich kann, und bringe mich ein, wenn ich Verbesserungspotential erkenne. Außerdem unterrichte ich unsere auszubildenden Chemikanten im Rahmen des Werksunterrichts. Diese Aufgabe liegt mir besonders am Herzen. Denn auch ich hatte während meiner Lehrzeit einen von Jansen gestellten Mentor an meiner Seite. Der machte mich vor allem in der Chemie fit. Das möchte ich gerne genau so weitergeben", erzählt Peters von sich.

Jansen und Peters streben eine langfristige Zusammenarbeit am Standort in Ahrweiler an. Für Jansen ist es Fachkräftesicherung, für Peters ein berufliches Fußfassen an seinem Heimatort, den er dauerhaft nur ungerne verlassen würde.


Bild: Jansens Lackproduktion steuern zukünftig die jungen Meister Florian Thelen, Marcel Peters und Matthias Kündgen (v.l.).


Mehr wissen

Aus bestehenden Denkmustern und Routinen ausbrechen und das Bewährte hinterfragen. Zuhören, Beobachten und Ausprobieren. Das ist unser Handwerkszeug, um Probleme zu verstehen und neue Ideen zu entwickeln. Viele sagen dazu Design Thinking. Wir sagen einfach: Denk bunt!

Neueste Einträge