Mehr wissen

 
Juli 2020

Jansen mit flexiblem Ausbildungskonzept erfolgreich

Jansen mit flexiblem Ausbildungskonzept erfolgreich

Ausbilden in Zeiten von Corona ist auch für Jansen eine große Herausforderung. Dass es dem Unternehmen trotzdem gelingt, IHK-Abschlüsse mit Bestnoten zu erzielen, zeigen die Leistungen von Bianca Marmann und Michael Bungart.

Jansen räumte seinen beiden Prüflingen außerordentliche Lernzeiten ein, um den ausgefallenen Berufsschulunterricht zu kompensieren. Sowohl in betrieblichen Lerngruppen als auch in Form von mobilen Lerneinheiten am häuslichen Schreibtisch konnten sich die Azubis konzentriert auf die IHK-Abschlussprüfung vorbereiten.

„Das Lernkonzept forderte von unseren Absolventen eine gehörige Portion Selbstdisziplin“, erklärt Geschäftsführer Peter Jansen. „Ich bin beeindruckt, wie ambitioniert das beide umgesetzt haben.“

Bianca Marmann verstärkt zukünftig als frisch ausgebildete Industriekauffrau den Vertrieb Innendienst bei Jansen. „Die Übernahme fällt uns leicht“, so Peter Jansen. „Bianca Marmann können wir mit ihren Talenten und ihrer Motivation für weiterführende Positionen solide aufbauen. So macht Ausbildung, auch in Zeiten von Corona, Freude.“

Michael Bungart, der seinen Abschluss als Lacklaborant machte, ist unterdessen von der Chemie so begeistert, dass er sich für ein weiterführendes Studium an einer technischen Hochschule mit Schwerpunkt Lacktechnik einschreiben will. „Natürlich unterstützen wir auch solch einen Werdegang. Neben dem Standort bilden wir auch für die Chemiebranche insgesamt aus“, sagt Jansen.

Die Ausbildungsplätze 2021 sind bereits ausgeschrieben. Gesucht werden Chemikanten (m/w/d) und Industriekaufleute (m/w/d).

Bild: Daumen hoch für einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss: (v.l.r.) Absolventin Bianca Marmann und Absolvent Michael Bungart (vorne) mit ihren Ausbildern Geschäftsführer Peter Jansen, Gesellschafterin Alexandra Bardjasteh, Ursula Lindener und Florian Thelen.


Mehr wissen

Aus bestehenden Denkmustern und Routinen ausbrechen und das Bewährte hinterfragen. Zuhören, Beobachten und Ausprobieren. Das ist unser Handwerkszeug, um Probleme zu verstehen und neue Ideen zu entwickeln. Viele sagen dazu Design Thinking. Wir sagen einfach: Denk bunt!

Neueste Einträge