Oktober 2016

Industrie vor Ort erleben

Industrie vor Ort erleben

05.10.2016                

Die Industrie ist das Herz der deutschen Wirtschaft. In 22.500 Betrieben sind rund 5,36 Millionen Mitarbeiter beschäftigt, diese erzielen einen Umsatz in Höhe von fast 1,7 Billionen Euro. Dabei ist der industrielle Mittelstand nicht nur für die gesamtdeutsche Wirtschaft von großer Bedeutung, sondern auch für die Region – so wie Jansen für den Standort Bad Neuenahr-Ahrweiler. Als einer der wenigen Industriestandorte im Ahrtal beschäftigt der Lackhersteller 75 Mitarbeiter, darunter 8 Auszubildende. Im Rahmen der Aktion „Woche der Industrie“, die vom 17. bis 25. September stattfand, öffnete Jansen seine Türen für Schüler und Berufsschüler im Alter von 14 bis 18 Jahren.

Schon immer hat das Unternehmen einen starken Fokus auf Ausbildung gelegt und bildet zurzeit acht Azubis als Industriekaufleute, Lacklaboranten und Chemikanten aus. Dass der Lackbereich eine reine Männerdomäne ist, bestätigt sich nicht. Jansen beschäftigt zahlreiche Frauen, darunter Wiebke Ley, die 2015 den deutschlandweit besten Abschluss als Lacklaborantin machte. Sie erklärte den Schülern die Lackproduktion und beantwortete Fragen rund um den Arbeitsalltag und die Ausbildung. Chemikant Florian Thelen, der die Jugendlichen durch die Lackfabrik führte, sensibilisierte sie für das Thema Sicherheit und Umwelt. Denn Umweltschutzmaßnahmen haben für das mittelständische Unternehmen, dessen Produktion mitten in einem Wohngebiet liegt, eine herausragende Bedeutung.

Das Bündnis „Zukunft der Industrie“, bestehend aus 17 Partner aus Industrie- und Wirtschaftsverbänden, Arbeitgeber und Gewerkschaften sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, hat diese Aktion ins Leben gerufen, um den Industriestandort Deutschland zu stärken. Schirmherr ist Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.

Image description
Chemikant Florian Thelen legte bei seiner Betriebsführung den Fokus auf Sicherheit.

Neueste Einträge